SHUT UP AND TAKE MY MONEY!

Ein Buch zum Thema „Anderswelt“ – Echt jetzt?

Länger ist es her, daß ich mich hier geäußert habe und dann mach ich das ausgerechnet mit einer Buchrezension…
Nun, wie man sich vorstellen kann, sind die (chaos-)magischen Wege oft unergründlich und die dadurch ausgelösten Transformationsprozesse lassen sich weder genau vorhersagen noch zeitlich eingrenzen.
So sind also wieder einige Monate vergangen in denen ich Absurdes erlebt habe, in fremde Kulturen eingetaucht bin und alte Schalen hinter mir gelassen habe. Genau genommen bin ich noch mitten drin in all diesen chaotischen Entwicklungen, die wohl nie ganz aufhören werden, ja möglicherweise sogar in ihrer Häufigkeit exponentiell zunehmen je näher man sich an seinen innersten Kern herantastet. Illuminationsmagie ist und bleibt ein Hund!

Ein Teil der Reise führte mich also in die Welt der literarischen Phantastik, wo ich dem VISIONARIUM-Team rund um Bernhard Reicher für eine Sonderausgabe ihres Magazins gelegentlich mit Rat und vor allem einigen Kontakten zur Seite stehen konnte.
„Reisen in die Anderswelt“ lautet der Titel der Spezialausgabe, von der ich, nach vielen Einzelteilen und Gesprächsfetzen am Telefon, nun endlich eine vollständige Vorabversion in Händen halte. Ich darf mit Stolz behaupten, erfolgreich ein paar Fäden gezogen zu haben um für gute Inspiration der Herausgeber und Autoren zu sorgen.

Phantastik, Horror, Weird- und Science-Fiction sind Bereiche in denen zahlreiche berühmte Verfasser, ich denken da an Namen wie Philip K. Dick, Clive Barker oder Grant Morrison, versuchen das zu erfassen und zu verarbeiten was tief in unser aller Unbewußtem schlummert. Das was Magier als Teil ihrer Alltagsrealität ansehen wird in Konzepte gebracht um immer weiter vorzudringen in Bereiche, für die unsere Ahnen möglicherweise besseres Verständnis hatten als der moderne, ach so aufgeklärte Mensch. Und so freut es mich besonders zu sehen, mit welcher Hingabe ein Werk geschaffen wurde, das zumindest im deutschsprachigen Raum wohl einzigartig ist.
In einer Mischung aus spannenden Reportagen, Interviews und Essays wagt das Team einmal selbst, sich in Gefilde zu begeben die nun wirklich nicht ungefährlich sind. Alleine dafür gibt es meinen vollen Respekt. Den Hut ziehe ich auch vor den hochspannenden Interviewpartnern die ihre fachlichen und persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen aus vielen unterschiedlichen Blickwinkeln, gerne auch kritisch, zum Thema „Zugänge zur Anderswelt“ beisteuern.

Die Themen Psychosen, ekstatische Trancen à la Voodoo, Hypnose und schamanische Konzepte waren dabei die Bereiche, die mich ganz besonders interessiert haben da sie in der ein oder anderen Art Teil meiner eigenen magischen Praxis sind oder ich regelmäßig mit vergleichbaren Dingen konfrontiert werde. Was soll ich sagen, da wurde Teils harter Tobak und vor allem richtig gut recherchiertes Fachwissen serviert das ich aus eigener Arbeit so absolut unterschreiben kann.

Wer sich also in knapp 250 Seiten mal eine geballte Dröhnung dutzender magischer Paradigmen reinziehen will um zu sehen wie tiefgreifend die Verschmelzung von Magie und Literatur unser Leben beeinflußt, dem will ich diese Sonderausgabe innigst ans Herz legen. Selten in Buchform einen derartig vielschichtigen Zugang zur Thematik gesehen, der dabei viel Wert auf Authentizität und Integrität der Beteiligten legt.

Statt einer lieblosen Aneinanderreihung schlecht geschriebener, kitschig-esoterischer Texte erwartet den Leser ein umfangreicher Einblick in Themen, die, der Öffentlichkeit bewußt und unbewußt, tatsächlich die Welt bewegen. Von historischen Abhandlungen, über militärische PSI-Spionage bis hin zu okkulten Einflüssen der Popkultur wird alles geboten was mein Herz begehrt. Die einzelnen Themenbereiche werden stimmig in einer kleinen Rahmenhandlung des VISIONARIUM-Teams („In der Randzone“) übergeleitet um den Leser an der Hand zu nehmen und die sicherlich oft fremden Terminologien ausführlich erläutert.

In Summe: Geiler Scheiß!

Visionarium-Anderswelt

Link zur Sonderausgabe – „Reisen in die Anderswelt“ (Amazon)

Vorankündigung

Ganz uneigennützig schreib ich das hier natürlich nicht. Nachdem ich in meinem Interview für die letztjährige Sonderausgabe „VISIONARIUM – Sündhafte Vergnügungen“ ein bißchen die Hosen herunter ließ um über magische Rohrkrepierer zu reden, habe ich auf Bitte von Bernhard meinen inzwischen halbnackten Arsch nocheinmal hochbequemt um selbst in die Tasten zu hauen. Der Grund für diesen gnädigen Akt meinerseits war dann allerdings weniger der nette Blick, sondern doch eher die Qualität die dort regelmäßig abgeliefert wird.

In der bald erscheinenden regulären Ausgabe 6, „VISIONARIUM – Geister und Götter“, gibt’s einen langen Beitrag bzw. literarisch etwas ausführlicher gestalteten Erfahrungsbericht von mir zum Thema Exorzismus, um einen kleinen Einblick in eine der Welten zu geben in denen ich so gerne umherwandere. Und ein bißchen was über Exorzismen lernen, kann man dabei möglicherweise auch.

In dem Sinne: VISIONARIUM? – SHUT UP AND TAKE MY MONEY!!!

Advertisements